29.06.2017
Banner Boke 1

Josef Höwelkröger regiert die Boker Schützen

Mit dem 147. Schuss fiel endlich die Entscheidung

Bei wolkenverhangenem Himmel eröffnete Präses Pfarrer Martin Göke mit dem Ehrenschuss das Vogelschießen der
St. Landolinus Schützenbruderschaft Boke auf dem Platz hinter dem Boker Bürgerhaus.

Es folgten weitere Ehrenschüsse von dem noch amtierenden König Heinz Dieter Protte, dem Ehrenoberst Johannes Hellinge, sowie von Ehrenoberst Alfons Adämmer und Ehrenoberst Wolfgang Peters von der Kameradschaft ehemaliger Soldaten.

Der glückliche Schützenkönig Josef Höwelkröger nach dem Königsschuss
Der glückliche Schützenkönig Josef Höwelkröger nach dem Königsschuss auf den Schultern der Schützenbrüder Johannes Rüsing (2. v. li.) und Mathias Ottensmeier (re.).
Zu den ersten Gratulanten gehört der noch amtierende König Heinz Dieter Protte (li.).

Nach den Ehrenschüssen von Werner Berkemeier, Oberst der Kameradschaft, und  Heinz Hennemeier, Oberst der Schützenbruderschaft, waren die Schüsse auf den Holzadler für die übrigen Teilnehmer freigegeben.

Zu Beginn des Vogelschießens widersetzte sich der Adler hartnäckig den zahlreichen Angriffen der Königsaspiranten. Es waren somit einige Schüsse notwendig um dem Adler die Insignien der Macht zu entreißen.
In fortlaufender Schussflolge verlor der Holzvogel dann schliesslich doch seine Insignien.

Die Insignien-Prinzen
Die Insignien-Prinzen (v. li. n. re.): Albert Wöstemeier (Krone), Daniel Kößmeier (Fass), Jan Philipp Bentler (Apfel),
Klaus Eifler (Zepter)

Jan Philipp Bentler machte mit dem 51. Schuss den Anfang und der Vogel gab die erste Insignie seiner Macht, den Apfel, aus seinen Fängen frei.

Mit dem 52. Schuss schoss Albert Wöstemeier dem hölzernen Vogel die Krone von dem Haupt.

Die letzte Insignie seiner Macht, das Zepter, gab der Vogel mit dem 53. Schuss an Klaus Eifler ab.

Einige Zeit später gelang es Daniel Kößmeier mit dem 65. Schuss das Fass um den Hals des Vogels herunter zu holen.

Weitere Schüsse der Königsaspiranten setzten dem Vogel so zu, so dass er erst die linke Schwinge und dann auch noch die rechte Schwinge verlor. Im Kugelfang verblieb nur noch ein Torso des einst so stolzen Adlers.
Es trat nun erst einmal eine längere Schießpause ein, welche sporadisch von einigen Schüssen auf den Adler unterbrochen wurde. Diese abgegebenen Schüsse zeigten jedoch keine Wirkung.

Nach einiger Zeit trat ein neuer Königsaspirant unter die Vogelstange, welcher die Absicht hatte den zähen Kampf mit dem Holzadler aufzunehmen.
Schütze Josef Höwelköger spaltete den Torso des Adlers, so dass zunächst nur noch die rechte Hälfte im Kugelfang verblieb.

Das strahlende Königspaar Margarete und Josef Höwelkröger
Das strahlende Königspaar Margarete und Josef Höwelkröger

Mit einem gut gezielten Schuss holte Josef Höwelkröger um 20.38 Uhr mit dem 147. Schuss den letzten Rest des Vogels von der Stange und errang damit die Königswürde.
Die Boker Schützen beglückwünschten nach dem Königsschuss ihren neuen König und trugen ihn auf ihren Schultern durch die jubelnde Zuschauermenge.
Die beiden Boker Musikkapellen Harmonie Boke und Tambour Corps Boke ehrten den neuen König mit einem Ständchen.

Josef Höwelkröger ist seit 1986 Mitglied in der Boker Schützenbruderschaft und gehört dem Zug Ost an.
1990 übernahm er im Vorstand für 12 Jahre die Funktion des Jungschützenmeisters, seit 2002 gehört er dem Ehrvorstand der Schützenbruderschaft an.
Auch im Fussballsport ist Josef Höwelkröger engagiert.
Im SuS Boke ist er Schiedsrichter und Schiedsrichterobmann.
Im übergeordneten Verband dem FLVW Büren ist er Schiedsrichterlehrwart und Ehrenamtsbeauftragter.
In der Pfarrgemeinde St. Landolinus Boke steht er dem Pfarrgemeinderat als Vorsitzenden vor.

In der bevorstehenden Regentschaftsperiode wird König Josef Höwelkröger seine Frau Margarete als Schützenkönigin zur Seite stehen.
Auch Margarete Höwelkröger ist in der Pfarrgemeinde engagiert.
Sie ist Mitglied im Führungsteam der Kfd Boke.
Mit ihren drei Kindern Therese, Steffen und Johanna freuen sich Josef und Margarete Höwelkröger auf ihre Regentschaft.

Im Jahr 2003 waren Josef und Margarete Höwelkröger Mitglied im Hofstaat von König Paul Bentler.
Hier konnten die beiden erste Erfahrungen sammeln, welche für die kommende Regentschaft hilfreich sein können.

Ehrentanz im festlich geschmückten Boker Bürgerhaus
Ehrentanz des Köngspaars Margarete und Josef Höwelkröger im festlich geschmückten Boker Bürgerhaus.

An das Vogelschießen schloß sich die Proklamation der Prinzen und des Königs an.
Der vorherige Schützenkönig Heinz Dieter Protte übergab hierbei die Schützenkette an den neuen König Josef Höwelkröger. Das Königinnendiadem wechselte von Agnes Protte am Margarete Höwelkröger.

Den Abschluß des Vogelschießens bildete die Feier im festlich geschmückten Boker Bürgerhaus.

Mitglieder des Hofstaats des Königspaars Josef und Margarete Höwelkröger sind:
Königsoffizier:
Manuell Hellinge und Steffen Höwelkröger
Hofstaat:
Paul und Resi Bentler, Stephan und Ursula Hellinge, Franz und Andrea Henkemeier,
Liborius und Sandra Hagenhoff, Heribert Spanke und Veronika Köhler,
Günter und Brunhilde Jürgensmeier, Günther und Gisela Hellinge

Weitere Informationen über die St. Landolinus Schützenbruderschaft Boke und das Programm zum bevorstehenden Schützenfest finden Sie unter: http://www.schuetzen.boke.de.


29.08.2012

Zurück

Zum Seitenanfang

Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.