23.03.2017
Banner Boke 1

Jahreshauptversammlung der St. Landolinus Schützenbruderschaft

Langjährige Mitglieder des Vorstands verabschiedet - Änderung der Satzung und Geschäftsordnung

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Schützenbruderschaft St. Landolinus Boke stand die Neuwahl des Vorstands im Mittelpunkt.
Langjährige verdiente Schützenbrüder verabschiedeten sich aus dem Vorstand und übergaben ihre Ämter in jüngere Hände.

Jahreshauptversammlung 2014 der St. Landolinus Schützenbruderschaft

Bei der Jahreshauptversammlung gab es Veränderungen im Vorstand. Langjährige Vorstandsmitglieder schieden aus und sind nun Mitglied im Ehrenvorstand der Schützenbruderschaft.
Der Stellv. Hauptmann Josef Bolley (4. v. re.) und der Zugführer des Zugs Ost Albert Wöstemeier (2 .v. re.) verabschiedeten sich aus ihren Ämtern. Manuel Hellinge (5 .v .re.) übenimmt das Amt des stellv. Hauptmanns, Bernd Berhorst (3. v. re.) übernimmt das Amt des Zugführers Ost:
Der stellv. Oberst Meinolf Schulte (li.), Präses Pastor Martin Göke (2. v. li.) und Oberst Heinz Hennemeier (re.) freuen sich über die neuen Vorstandsmitglieder Marius Nitsche (3. v. li.), welcher das Amt des stellv. Jungsschützenmeisers übernimmt, sowie über Markus Wesseler (4. v. li.); er wird Gruppenführer des Zugs Ost.
Auf dem Foto fehlt Hubert Köhnhorn; er ist als Gruppenführer aus dem Vorstand ausgeschieden.

Zu der Jahreshauptversammlung konnte Oberst Heinz Hennemeier im Boker Bürgerhaus 105 Schützenbrüder und auch Schützenschwestern begrüßen.

Nach der Begrüßungsansprache wurde der verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres gedacht.

Jahreshauptversammlung 2014
Geschäftsführer Meinolf Jürgensmeier trägt den Jahresbericht vor.

Entsprechend den Tagesordnungspunkten trug der Geschäftsführer Meinolf Jürgensmeier den Jahresbericht mit den Aktivitäten des vergangenen Jahres vor. Begleitet wurde sein Bericht mit einer Fotopräsentation über die Ereignisse des Schützenjahres.
Zu eine der besonderen Aktivitäten des Jahres zählte der Ausflug ins Rheinland nach Inden-Frenz. Die Boker Schützen nahmen dort am Jubiläumsschützenfest der St. Sebastian Schützenbruderschaft Inden-Frenz. Eingeladen waren dort die ältesten Schützenbruderschaften Deutschlands.
Der herausragende Höhepunkt des Schützenjahres war natürlich das Schützenfest mit König Markus Heinrich.

Jahreshauptversammlung 2014
Schießmeister Heinz Dieter Protte berichtet über die Aktivitäten der Schießsportabteilung.

Über die Aktivitäten der Schießsportabteilung berichtete Schießmeister Heinz Dieter Protte. Auch im vergangenen Jahr konnten die Schießsportler beachtliche Erfolge erzielen. Es konnten vordere Plätze in der Stadmeisterschaft und den Bezirksmeisterschaften belegt werden.
Neben der Vereinsmeisterschaft war das 34. Bernhard Ottensmeier Pokalschießen ein besonderer Höhepunkt des Jahres. An diesem Pokalschießen auf dem Schießstand im Pfarrheim nahmen zahlreiche Vereine des Diözesanverbandes Paderborn Nord teil.
Besonders Engagement zeigten die Schützen wieder für das Kinderhospital in Osnabrück, dessen Unterstützung den Schützen seit 34 Jahren ein Anliegen ist.
Der Erlös des Pokalschießens in Höhe von 2.533,90 Euro wurde dem Kinderhospital Osnabrück gespendet.

 

Jahreshauptversammlung 2014
Zahlreiche Teilnehmer nehmen an der Jahreshaupt-
versammlung im Boker Bürgerhaus teil.

Die kleinen Patienten des Kinderhospitals können sich auch über eine weitere Spende von 3.500,00 Euro freuen. Es war der Wunsch des verstorbenen Schützenbruders und Ehrenhauptmanns Franz Weiß anstelle von Blumen und Kränzen zu seiner Beerdigung für das Kinderhospital zu spenden.

In seinem Jahresbericht informierte Schießmeister Heinz Dieter Protte über den Zustand der Schießanlage. Es wies darauf hin, dass der Hersteller des Scheibenauswertgeräts seine Unterstützung eingestellt hat  und das Gerät selbst nur notdürftig repariert werden konnte.
Auch für die bestehende Scheibenzuganlage fallen in Zukunft Wartungskosten an.
Es wird deshalb in Betracht gezogen für die Zukunft eine elektronische Schießanlage anzuschaffen. Über einen Finanzierungsplan wird noch beratschlagt.

 

Jahreshauptversammlung 2014
Kaissierer Heinz Kroos berichtet über die Entwicklung der Kassenlage.

Besondere Beachtung fand der Bericht des Kassierers Heinz Kroos.
Er erläuterte den Kassenstand der Schützenbruderschaft.
Einige detaillierte Angaben machte er über Ausgabeposten des zurückliegenden Schützenfestes. Weiterhin führte er einige durch die Sponsorentafel erhaltene Einnahmeposten auf.
Gegenüber dem Vorjahr übersteigen in diesem Jahr die Einnahmen die Ausgaben und die Schützenbrüder können sich über einen schönen Gewinn freuen.  
Dem Kassierer wurde von den Kassenprüfern eine ordentlich geführte Kasse bestätigt und dem Vorstand wurde von der Mitgliederversammlung die Entlastung erteilt.
Im kommenden Jahr werden die Schützenbrüder Rheinhold Wilmes und Lukas Schröder die Kasse prüfen.

Jahreshauptversammlung 2014
Oberst Heinz Hennemeier erläutert die Änderung der Satzung und Geschäftsordnung.

Nach den Berichten wurden Änderungen in der Satzung und in der Geschäftsordnung beschlossen.
So ist die Schützenbruderschaft nach der geänderten Satzung eine „Vereinigung männlicher katholischer Bürger…“, der Begriff „männlicher“ entfällt.
In der Geschäftsordnung wurde ergänzt, dass auch eine weibliche Person Mitglied werden kann wenn sie den Jungschützen angehört, der Schießgruppe angehört oder aktives Mitglied im Tambour Corps ist.

Anschließend stand die Neuwahl des Vorstands auf der Tagesordnung.
Präses Pfarrer Martin Göke wurde von den Versammlungsteilnehmern zum Wahlleiter bestimmt.
Der Vorstand der St. Landolinus Schützenbruderschaft setzt sich nach den Wahlen wie folgt zusammen:

Jahreshauptversammlung 2014
Präses Pastor Martin Göke (mi.) gratuliert Geschäftsführer Meinolf Jürgensmeier (re.) zur Wiederwahl.

Oberst Heinz Hennemeier wurde in seinem Amt bestätigt und wird für eine weitere Amtsperiode die Belange der Schützenbruderschaft leiten.
Der stellvertretende Hauptmann Josef Bolley übergab sein Amt nach vielen Jahren Vorstandsarbeit in jüngere Hände.
Zu seinem Nachfolger wurde Manuel Hellinge gewählt.
Manuel Hellinge war bisher als stellvertretender Jungschützenmeister tätig.
Dem geschäftsführenden Vorstand gehören weiterhin der stellv. Oberst Meinolf Schulte, Geschäftsführer Meinolf Jürgensmeier und Kassierer Heinz Kroos an, welche in ihren Ämtern bestätigt wurden.
Das Amt des stellvertretenden Geschäftsführers übernimmt weiterhin Reimund Mielemeier; Thomas Berhorst ist stellvertretender Kassierer.

Jahreshauptversammlung 2014
Die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung.

Veränderungen gab es auch in der Führung des Zuges Ost.
Albert Wöstemeier machte das Amt des Zugführers frei.
In Zukunft wird Bernd Berhorst, welcher bisher Gruppenführer des Zuges war, den Zug Ost der Schützenbruderschaft führen.
Auch Hubert Köhnhorn scheidet aus dem Amt als Gruppenführer aus. Er gehörte seit 2002 dem Vorstand als Gruppenführer an.
Das Amt der Gruppenführer des Zuges Ost übernehmen Markus Wesseler und Volker Klute. Den Zug West leitet weiterhin Heinrich Kößmeier.
Ihm zur Seite stehen die Gruppenführer Hubert Köthenbürger, Dirk Bertelsmeier und Martin Plass.
Die Ämter in der Fahnenabordnung der ersten Fahne der Schützenbruderschaft wurden bestätigt.
Die erste Fahne trägt weiterhin Fähnrich Reinhard Aring.
Er wird von den Fahnenoffizieren Hubert Schäfermeyer und Michael Wilmes begleitet.
Auch in der Fahnenabordnung der zweiten Fahne gab es keine Veränderungen.
Fähnrich der zweiten Fahne ist Meinolf Schröder.
Ihm zur Seite stehen die Fahnenoffiziere Andreas Remmert und Meinolf Kößmeier.

Jahreshauptversammlung 2014
Die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung verfolgen aufmerksam das Geschehen.

Auch in der Führung der Jungschützen gab es Veränderungen; in Zukunft wird es nur noch einen Stellvertreter des Jungschützenmeisters geben.
Von der Mitgliederversammlung wurde Matthias Leutnant als Jungschützenmeister bestätigt.
Während der bisherige Stellvertreter Manuel Hellinge zum stellevertretenden Hauptmann aufrückt, scheidet Steffen Höwelkröger aus der Führung der Jungschützen aus.
Neuer Stellverteter des Jungschützenmeisters wird Marius Nitsche.
In der Führung der Schießsportabteilung gab es keine Veränderungen; Heinz Dieter Protte bleibt weiterhin Schießmeister; sein Stellvertreter ist Matthias Ottensmeier.
Die Positionen des Platzmajors und seines Stellvertreters wurden in ihren Ämtern bestätigt.
Platzmajor der Schützenbruderschaft ist Franz Henkemeier; sein Stellvertreter ist Heinz Knaup.
Unterstützt wird die Arbeit des Vorstands durch Beisitzer. Hier gab es keine Veränderungen in den Positionen.
Während Frank Pottmeier als Beisitzer die Verbindung der Schützenbruderschaft zu überregionalen Organisationen und Verbänden hält ist Johannes Rüsing für allgeneine Belange zuständig.
Dieter Pottmeier ist Beisitzer für den Schießsport.Zu seinen Aufgaben gehört die Betreuung des Vogelschießens.
Josef Schäfermeyer ist für den Internetauftritt der Schützenbruderschaft verantwortlich.
Kooptierte Mitglieder des Vorstands sind der amtierende Schützenkönig Markus Heinrich und der Oberst der Kameradschaft ehemaliger Soldaten, Werner Berkemeier.

Jahreshauptversammlung 2014
Glückwünsche und ein Präsent von dem stellv. Oberst Meinolf Schulte (re.) für den ausgeschiedenen stellv. Hauptmann Josef Bolley (mi.). Dank für die geleistete Vorstandsarbeit auch von Oberst Heinz Hennemeier (li.).

Anschließend bedankte sich Oberst Heinz Hennemeier bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für die langjährige aktive Vorstandsarbeit.
Aus der Hand des Schützenobersts konnten die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Josef Bolley, Albert Wöstemeier und Hubert Köhnhorn eine Urkunde entgegennehmen.
Die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Josef Bolley und Albert Wöstemeier wurden auf Grund der mehr als 16 jährigen Vorstandsarbeit in den Ehrenvorstand der Schützenbruderschaft aufgenommen.

Anschließend nutzte der amtierende König Markus die Gelegenheit, sich bei den Schützenbrüdern und bei den Bokern für die Unterstützung in seiner bisherigen Amtszeit zu bedanken.

Zum Ende der Jahreshauptversammlung informierte Oberst Heinz Hennemeier über die aktuellen Termine der Schützenbruderschaft und bedankte sich für die Teilnahme an der Versammlung.


27.03.2014

Zurück

Zum Seitenanfang

Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.