23.10.2017
Banner Boke 1

Gemeinsamer Erfolg beim Festival der Rekorde

Alle Boker Weltrekorde von Guinness bestätigt - Urkunden- und Spendenübergabe

Bei dem "Festival der Rekorde" im Mai diesen Jahres haben die Boker unter der Beteiligung von neun örtlichen Vereinen versucht vier Weltrekorde aufzustellen.
Es wurde versucht den Weltrekord in den Disziplinen "Meiste Teilnehmer bei einem Badminton Ballwechsel", "Längste Schubkarrenparade", "Meiste Teilnehmer gekleidet als Sonnenblumen" und "Größte Schubkarre" zu knacken.

Von den vier Weltrekordversuchen konnten drei Rekorde überboten werden.
Bei dem Rekordversuch "Badminton Ballwechsel" reichten die Ballwechsel für einen Weltrekord nicht aus.
Das Festival der Rekorde wurde unter der Federführung der St. Landolinus Schützenbruderschaft veranstaltet und von weiteren Boker Vereinen getragen.
Neben der Schützenbruderschaft organisierten die Karnevalsgesellschaft „Bleib treu“ Boke e. V, die Reservistenkameradschaft Boke, der Heimatverein Boke e. V, der SuS BOKE 1924 e. V., der Landwirtschaftliche Ortsverein Boke, das Tambour Corps Boke e. V., der Musikverein Harmonie Boke e. V. und die Freiwillige Feuerwehr Löschzug Boke gemeinsam das Festival.

Präsentation der Guinness-Urkunden für die Weltrekorde und der symbolischen Spendenschecks.

Erfolgreiche Weltrekordjagd - Präsentation der Guinness-Urkunden und der symbolischen Spendenschecks.
(hinten v. li. n. re.) Markus Brenken, Ian Cookson, Klaus Lurse, Hans-Georg Hunstig, Caroline Horstschäfer, Georg Austerschmidt, Klaus Troja
(vorn v. li. n. re.) Cordula Figgemeier, Paul Bentler, Heinz Hennemeier, Hubert Pottmeier, Susanne Stork, Michael Wilper
(Foto zum Vergrößern anklicken)

Alle beim "Festival der Rekorde" aufgestellten Rekorde wurden nach eingehender Prüfung von der "Guinness World Records Limited" in London bestätigt.
Das Lippedorf Boke darf sich nun Weltrekorddorf nennen, denn es hält den Weltrekord in den Disziplinen "Längste Schubkarrenparade", "Meiste Teilnehmer gekleidet als Sonnenblumen" und "Größte Schubkarre".

Kürzlich fand nun eine Abschlussveranstaltung statt mit der die St. Landolinus Schützenbruderschaft an den gemeinsamen Erfolg anknüpfte.

Heinz Hennemeier, Oberst der St. Landolinus Schützenbruderschaft, sprach einen besonderen Dank an alle Teilnehmer der Weltrekordversuche, sowie die Helfer und Sponsoren des Festivals aus.
Nur die überwältigende Unterstützung hat zum Erfolg dieses Events geführt.

Während dieser Veranstaltung ließ man das "Festival der Rekorde" noch einmal Revue passieren.
Von dem vergangenen Event wurde ein ca. 45 minütiges Video erstellt, welches den zahlreichen Teilnehmern dieser Abschlussveranstaltung präsentiert wurde.
In dem Film sind neben den Vorbereitungen natürlich auch die Weltrekordversuche in unterschiedlichen Perspektiven festgehalten bei dem sich so manch ein Teilnehmer selbst wiederfinden konnte.
Dieser Film kann zusammen mit einer Foto DVD mit über 2000 Fotos zum Preis von 5 Euro bei den Boker Geldinstituten Volksbank Boke und Stadtsparkasse Delbrück erworben werden.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden auch die offiziellen Guinness Urkunden an die ausrichtenden Vereine ausgehändigt.

Präsentation der Urkunden von Guinness zur Bestätigung der Weltrekorde
Die Vertreter der Vereine präsentieren die von Guinness ausgestellten Urkunden zur Bestätigung der Weltrekorde.
(v. li. n. re.) Cordula Figgermeier und Paul Bentler vom Heimatverein (Schubkarrenparade), Ian Cookson und Markus Brenken von der Karnevalsgesellschaft (Sonnenblumen) und Michael Wilper vom Heimatverein (Größte Schubkarre)  (Foto zum Vergrößern anklicken)

Caroline Horstschäfer, welche für die Weltrekordversuche die Koordination mit Guinness in London geführt hatte, übergab die Urkunden.
Für den Weltrekord die "Längste Schubkarrenparade" hatte sich der Heimatverein Boke verantwortlich gezeigt.
Mit 504 Schubkarren konnte der bestehende Rekord gebrochen werden und so konnte der Vorsitzende des Heimatvereins, Paul Bentler, die Urkunde mit der offiziellen Bestätigung von Guinness entgegen nehmen.
Mit 748 Teilnehmern konnte der Rekord "Meiste Teilnehmer gekleidet als Sonnenblumen" unter der Führung der Karnevalsgesellschaft "Bleib treu" Boke gebrochen werden.
Karnevalsprinz Markus Brenken und Geschäftsführer Ian Cookson nahmen für den Verein die Urkunde entgegen.
Für den Rekord die "Größte Schubkarre" mit einem Raddurchmesser von 2,81 m und einer Länge von 11,28 m hatte sich unter der Führung des Heimatvereins Boke ein Team zusammen gefunden, welches die Riesen-Schubkarre zusammenbaute.
Die Urkunde für diesen Weltrekord wurde an Michael Wilper vom Heimatverein übergeben.

Für jeden Teilnehmer des Weltrekords besteht die Option sich ein persönliches Zertifikat mit dem eigenen Namen bei Guinness World Records gegen einen entsprechenden Kostenbetrag ausstellen zu lassen.
Über den Internetshop von Guinness World Records kann ein persönliches Zertifikat für 20 Engl. Pfund plus Versandkosten unter der Internetadresse http://store.guinnessworldrecords.com/product_info.php?products_id=32 bestellt werden.
Für den weiteren Bestellvorgang ist jedoch ein Zugangscode erforderlich.
Die Weltrekordteilnehmer können den Zugangscode für den entsprechenden Weltrekord erfragen bei:
Sonnenblumen: Karnevalsgesellschaft „Bleib treu“ Boke,
   Ian Cookson, Tel.: 05250 53784, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Schubkarrenparade: Heimatverein Boke,
   Paul Bentler, Tel.: 05250 8817, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Vertreter der gemeinnützigen Vereine präsentieren den symbolischen Spendenscheck.
Die Vertreter der Vereine "Berufsbildung Tansania" und "Aktion Lichtblicke" freuen sich über die Unterstützung und präsentieren den symbolischen Spendenscheck.
(v. li. n. re.) Klaus Lurse, Hubert Pottmeier, Susanne Stork, Bernhard Troja.

Bei dem Festival wurde von allen teilnehmenden Vereinen ein Überschuss erwirtschaftet.
20 Prozent des Gesamterlöses wurden für gemeinnützige Zwecke gespendet.
Empfänger der Spenden von je 1005,68 Euro waren die "Aktion Lichtblicke e. V." welche sich für in Not geratene Kinder einsetzt, sowie "Berufsbildung Tansania e. V. " die Jugendliche in einem eigenen Zentrum in Tansania ausbildet.
Schatzmeister Hubert Pottmeier nahm zusammen mit Klaus Lurse und Klaus Troja den symbolischen Spendenscheck für den Verein "Berufsbildung Tansania" entgegen.
Für die "Aktion Lichtblicke" nahm Susanne Stork, Moderatorin beim Lokalradiosender Radio Hochstift, den symbolischen Spendescheck entgegen.
Damals bei dem "Festival der Rekorde" am Himmelfahrtstag hatte sie vor Ort live vom Geschehen im Lokalradio berichtet.

Für die Vorbereitung und Durchführung des Festivals zum Dank einen Präsentkorb
Zum Dank für die Unterstützung beim Festival der Rekorde ein Präsentkorb für (v. li. n. re.) Hans-Georg Hunstig, Caroline Horstschäfer und Georg Austerschmidt.

Eine besondere Überraschung hielt Heinz Hennemeier für die Notare und Rechtsanwälte Georg Austerschmidt aus Delbrück und Hans-Georg Hunstig aus Hövelhof, sowie Caroline Horstschäfer aus Boke bereit.
Mit einem Präsentkorb bedankte er sich bei ihnen für ihren unermüdlichen Einsatz bei der Vorbereitung und Durchführung der Weltrekordversuche.

Weitere Infos von den Weltrekordversuchen beim "Festival der Rekorde" unter
"Erfolgreiche Rekordjagd - Drei Weltrekorde geknackt"

 


28.10.2015   Text und Foto: Josef Schäfermeyer

Zurück

Zum Seitenanfang

Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.