19.07.2018
Banner Boke 1

Hauptversammlung der St. Landolinus Schützenbruderschaft

Meinolf Schulte zum Ehrenoberstleutnant ernannt - Tim Strunz tritt Nachfolge an - Verdiente Vorstandsmitglieder verabschiedet - Änderung der Geschäftsordnung

Bei der Jahreshauptversammlung der Schützenbruderschaft St. Landolinus Boke stand die Neuwahl des Vorstands im Mittelpunkt. Langjährige verdiente Schützenbrüder verabschiedeten sich aus dem Vorstand und übergaben ihre Ämter in jüngere Hände. Auch eine Änderung der Geschäftsordnung wurde beschlossen.

JhVs 2018 01
Bei der Jahreshauptversammlung gab es Veränderungen im Vorstand. Vorstandsmitglieder schieden aus und übergaben ihr Amt in andere Hände. (vorne von li. n .re.): Oberst Heinz Hennemeier mit den verabschiedeten Vorstandsmitgliedern Meinolf Schulte, Reinhard Aring, Meinolf Schröder, Hubert Schäfermeier, Thomas Berhorst, Heinz Knaup und Frank Pottmeier. (hinten v. li. n. re.): Neu in ihr Amt gewählt wurden Tim Strunz (Geschäftsführer), Daniel Remmert (Stellv. Geschäftsführer), Martin Henkemeier (Fahnenoffizier), Meinolf Kößmeier (Fähnrich), Christian Remmert (Fahnenoffizier), Thorsten Protte (Fahnenoffizier), Andreas Remmert (Fähnrich), Roland Jürgensmeier (Stellv. Platzmajor), Markus Schmittfranz (Stellv. Kassierer). Auf dem Foto fehlt: Johannes Rüsing.

Oberst Heinz Hennemeier eröffnete mit einer Begrüßungsansprache die Jahreshauptversammlung. Zahlreiche Mitglieder der Schützenbruderschaft waren der Einladung in das Bürgerhaus Boke gefolgt.

Nach der Begrüßung wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht

Entsprechend den Tagesordnungspunkten trug der Geschäftsführer Matthias Leutnant den Jahresbericht mit den Aktivitäten des vergangenen Jahres vor. Eine Fotopräsentation begleitete seinen Bericht über die Ereignisse des vergangenen Schützenjahres.
Anschließend berichtete Schießmeister Heinz Dieter Protte über die Aktivitäten der Schießsportabteilung. Auch im vergangenen Jahr konnten die Schießsportler beachtliche Erfolge erzielen.
Besonders Engagement zeigen die Schützen seit Jahren für das Kinderhospital in Osnabrück, dessen Unterstützung den Schützen ein Anliegen ist. Bei dem Pokalschießen kam ein Spendenbetrag von 4.451,03 Euro zusammen, welche die Schießsportler den Vertretern des Kinderhospitals bei einem Besuch persönlich übergaben.
Besondere Beachtung fand der Bericht des Kassierers Heinz Kroos. Er erläuterte den Kassenstand der Schützenbruderschaft. Gegenüber dem Vorjahr konnte in diesem Jahr ein leichter Gewinn erzielt werden. Dem Kassierer wurde von den Kassenprüfern eine ordentlich geführte Kasse bestätigt und dem Vorstand wurde von der Mitgliederversammlung die Entlastung erteilt.

Nach den Berichten standen Änderungen in der Geschäftsordnung zur Abstimmung, welche Oberst Heinz Hennemeier erläuterte.
Zukünftig soll bei den Ausmärschen nach Anreppen, Bentfeld und Thüle auch Mantinghausen mit einbezogen werden. Weiterhin sollen nun auch die Jungschützenkönige und -königinnen nach 25, 40, 50, 60 und 70 Jahren besonders geehrt werden.
Die vorgeschlagen Änderungen wurden von der Mitgliederversammlung einstimmig angenommen.

Jahreshauptversammlung der Schützen 2018
Die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung verfolgen aufmerksam die Berichte.

Anschließend stand die Neuwahl des Vorstands auf der Tagesordnung. Ehrenoberst Johannes Hellinge leitet die Wahl des geschäftsführenden Vorstands.
Der geschäftsführende Vorstand der St. Landolinus Schützenbruderschaft setzt sich wie folgt zusammen:
Oberst Heinz Hennemeier wird für eine weitere Amtsperiode die Belange der Schützenbruderschaft leiten.
Nach 20 Jahren Vorstandsarbeit übergab der stellvertretende Oberst Meinolf Schulte sein Amt in jüngere Hände. Schützenbruder Meinolf Schulte übernahm 1998 das Amt des stellvertretenden Geschäftsführers; 2002 wurde er zum Geschäftsführer gewählt und 2008 übernahm er das Amt des stellvertretenden Oberst. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Irmgard regierte er 2010 die Boker Schützen als König und errang die Bezirkskönigswürde.
Zum Nachfolger von Meinolf Schulte wurde Tim Strunz gewählt, welcher seit 2006 der Schützenbruderschaft angehört und seit 2017 das Amt des stellvertretenden Geschäftsführers ausführt.
Dem geschäftsführenden Vorstand gehören weiterhin Geschäftsführer Matthias Leutnant, Kassierer Heinz Kroos und Hauptmann Markus Heinrich an, welche in ihren Ämtern bestätigt wurden.

Bei der weiteren Wahl zum Gesamtvorstand übernahm Oberst Heinz Hennemeier die Wahlleitung.
Das Amt des stellvertretenden Geschäftsführers wurde von Daniel Remmert besetzt, welcher bisher die Funktion eines Beisitzers übernahm.
Das Amt des stellvertretenden Hauptmanns übernimmt weiterhin Johannes Schulte.
Der stellvertretende Kassierer Thomas Berhorst übergibt nach 20 Jahren Vorstandsarbeit sein Amt als stellvertretender Kassierer an Markus Schmittfranz ab.
Auch bei den Fahnenabordnungen gab es Veränderungen.
Fähnrich Reinhard Aring, Träger der 1. Fahne, gibt nach 16 Jahren sein Amt ab. Zum Nachfolger wurde Meinolf Kößmeier gewählt, welcher bisher Fahnenoffizier der 2. Fahne war. Auch Hubert Schäfermeyer, Fahnenoffizier der 1. Fahne, übergibt nach 23 Jahren im Vorstand sein Amt in jüngere Hände. In Zukunft wird Christian Remmert das Amt des Fahnenoffiziers übernehmen. Der 1. Fahne gehört weiterhin Michael Wilmes als Fahnenoffizier an.
Meinolf Schröder, Fähnrich der 2. Fahne, übergibt nach 18 Jahren im Vorstand sein Amt an den bisherigen Fahnenoffizier Andreas Remmert. Zu neuen Fahnenoffizieren der 2. Fahne wurden Thorsten Protte und Martin Henkemeier, bisher Beisitzer, gewählt.
Während die Ämter von Peter Dannhausen als Platzmajor und die seines Stellvertreters Franz Henkemeier bestätigt wurden, gibt Heinz Knaup nach 16 Jahren Vorstandsarbeit sein Amt als stellvertretender Platzmajor ab. Sein Amt übernimmt in Zukunft Roland Jürgensmeier.
In der Führung der Züge Ost und West gab es keine Veränderungen in den Positionen.
Bernd Berhorst ist weiterhin der Zugführer des Zugs Ost; ihm zur Seite stehen die Gruppenführer Markus Wesseler, Volker Klute und Detlef Michalak.Der Zug West wird weiterhin von Hubert Köthenbürger angeführt; Gruppenführer des Zugs sind Michael Wilper, Dirk Bertelsmeier und Martin Schütte.
Der Jungschützenmeister Marius Nitsche und sein Stellvertreter Laurin Tweesmann wurden von den Jungschützen wieder gewählt. Beide wurden von der Mitglierderversammlung in ihren Ämtern bestätigt.
Der Schießmeister Heinz-Dieter Protte und sein Stellvertreter Matthias Ottensmeier wurden von der Schießportabteilung wieder gewählt und von der Mitgliederversammlung ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt.
Zukünftig wird der Gesamtvorstand nur noch durch zwei Beisitzer unterstützt.
Nach 15 Jahren Vorstandsarbeit als Jungschützenmeister und zuletzt als Beisitzer für Überregionales scheidet Frank Pottmeier aus dem Vorstand aus. Auch Johannes Rüsing verabschiedet sich nach 16 Jahren Tätigkeit aus dem Vorstand. Er war seit 2002 Schießmeister und ab 2012 Beisitzer im Vorstand.
Die Beisitzer Dieter Pottmeier für den Schießsport und Josef Schäfermeyer für das Internet wurden wiedergewählt.
Alle Vorstandsmitglieder wurden von der Mitgliederversammlung einstimmig gewählt.

Jahreshauptversammlung der Schützen 2018
Oberst Heinz Hennemeier (li.) bedankt sich für die geleistete Vorstandsarbeit bei dem scheidenden stellvertretenden Oberst Meinolf Schulte (re.).

Nach der Wahl bedankte sich Oberst Heinz Hennemeier bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für die langjährige aktive Vorstandsarbeit. Als Dank für die geleistete Vorstandsarbeit erhielten die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder ein Präsent und eine Urkunde als Anerkennung.
Die aus dem Vorstand ausgeschiedenen Mitglieder Meinolf Schulte, Thomas Berhorst, Reinhard Aring, Meinolf Schröder, Hubert Schäfermeyer, Heinz Knaup und Johannes Rüsing können bis auf Frank Pottmeier eine mindestens 16 jährige Vorstandsarbeit aufweisen und gehören somit dem Ehrenvorstand an.
Auch in Zukunft können die Schützenbrüder auf den erfahrenen Rat der neuen Mitglieder des Ehrenvorstands zurückgreifen. Nach der Ehrung ließen die Schützenbrüder die verabschiedeten Vorstandsmitglieder hochleben.
Dem Antrag von Oberst Heinz Hennemeier den ausgeschiedenen stellvertretenden Oberst Meinolf Schulte für sein langjähriges Engagement zum Ehrenoberstleutnant der Schützenbruderschaft zu ernennen stimmte die Mitgliederversammlung einstimmig zu.

Anschließend ergriff der neu ernannt Ehrenoberstleutnant Meinolf Schulte das Wort und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Vorstand. Auch bedankte er sich bei seiner Familie und insbesondere bei seiner Frau Irmgard für ihr Verständnis und die Unterstützung in seinem Amt. Für die Zukunft wünschte er dem Vorstand alles Gute.

Ein Imbiss während der Versammlung sorgte für eine willkommene Unterbrechung des Programms.


10.03.2018   Text und Fotos: Josef Schäfermeyer

Zurück

Zum Seitenanfang

Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok