17.12.2018
Banner Boke 1

Pastor i. R. Josef Werth steht seit 60 Jahren im Dienst des Herrn

Sein diamantenes Priesterjubiläum feiert er mit der ganzen Gemeinde

Am 29. Juli 2018, feiert Pastor Josef Werth i. R., sein diamantenes Priesterjubiläum.
Der rüstige Jubilar, welcher seinen Ruhestand und Lebensabend seit 2008 in Boke verbringt, ist den Kirchenbesuchern in den Lippegemeinden Boke, Anreppen und Bentfeld gut bekannt.

Pastor i. R. Josef Werth

Pastor i. R. Josef Werth steht seit 60 Jahren im Dienst des Herrn

Josef Werth, wurde in Geseke, am 11.03.1932 geboren. Mit 4 Jahren, erfolgte der Umzug seiner Familie nach Marburg a. d. Lahn, wo er auch nach Abschluss der Schule und Gymnasium das Abitur ablegte. Nach dem Abitur, entschloss sich der junge Mann für ein Theologiestudium in Paderborn.

Am 25. Juli 1958, erfolgte die Priesterweihe in Hohen Dom zu Paderborn, durch den damaligen Erzbischof Dr. Lorenz Jäger.
Seine Zeit als Vikar, arbeitete der junge Priester in Kirchengemeinden von Olpe und Hagen.
Ab 1964, folgten Stationen als Militärpfarrer in Höxter und als Militärdekan, beim Geschwader Richthofen in Aurich.
Es folgten dann Berufungen als Sekretär an das Bonifatiuswerk Paderborn und von 1983 bis 1997, als geistlicher Direktor an das Laurentiusheim in Warburg.
Nach seinem Eintritt in den Ruhestand 1997, lebte Pastor Werth, kurze Zeit in der Diözese Köln und hat seit 2008 seinen Altersruhesitz in Boke genommen.
In den 10 Jahren, seit dem Pastor Werth in Boke wohnt, hält er, so wie es die Gesundheit erlaubt, gern noch Gottesdienste in den Lippegemeinden.
Bei Gedenkveranstaltungen und Totenehrungen, ist der ehemalige Militärdekan ein gern gesehener Gast und hält mit passenden und mahnenden Worten, eine Gedenkrede.

Wie es der Zufall will, fällt sein 60 jähriges Weihejubiläum, lediglich mit 10 Jahren Versatz, zeitgleich mit dem 50 jährigen Weihejubiläum, von Pater Josef Schulte zusammen.

Beide Jubilare, nehmen es zum Anlass, diesen Festgottesdienst in unserer altehrwüdigen St. Landolinus-Pfarrkirche Boke, gemeinsam zu feiern.

Ein so seltenes Doppeljubiläum, findet nur selten statt und ist für uns Boker eine ehrenvolle Pflicht, dem Festgottesdienst beizuwohnen, die Jubilare zu begleiten und zu beglückwünschen.


17.07.2018   Text: Günter Jürgensmeier     Foto: Josef Schäfermeyer

Zurück

Zum Seitenanfang

Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok