23.06.2018
Banner Heimatverein1

Heimatverein Boke gestaltet neuen Kreisverkehr

Zwei Säulen aus Naturstein verschönern den Boker Kreisel

Wer durch Boke fährt, dem fällt auf, dass zwei dreieckige edle Säulen aus Naturstein, umgeben von Rosen, den neuen Kreisverkehr verschönern.
Am Samstag vor dem Boker Schützenfest wurden sie in der Mitte des Innenkreises aufgestellt.

Der verantwortliche Arbeitskreis des Heimatvereins
Der Arbeitskreis des Heimatverein Boke, der sich für die Gestaltung des neuen Kreisverkehrs verantwortlich zeigte neben dem neuen Boker Wahrzeichen (v.li.n.re.): Vorsitzender Paul Bentler, Kassierer Bernd Göstenkors, Bernhard Brechmann von Steinmetzbetrieb Brechmann und Peter Krämmer, der Leiter des Arbeitskreises Dorfentwicklung.
Foto: Jürgen Spies (Mit freundl. Genehmigung des Westfälscihen Volksblatts)

Anfang des Jahres gab die Stadt Delbrück dem Heimatverein Boke die Gelegenheit, den Kreisverkehr durch Eigeninitiative mit zu gestalten.
Eine kleine Arbeitsgruppe unter der Leitung des Vorsitzenden Paul Bentler befasste sich mit dem Thema.
Man war sich schnell einig. In der Mitte des Kreises soll ein Wappenstein aufgestellt werden; ein oder mehrere hochstämmige Bäume wurden von Seiten des Landesbetriebes Straßen NRW nicht genehmigt.

Mit der fachlichen Beratung des Steinmetzbetriebes Bernhard Brechmann wurden drei Entwürfe erarbeitet.
Der Stein sollte schlicht sein und nicht zu wuchtig wirken.

Skizze: Gestaltung Kreisel
Der Arbeitskreis erstellte eine Skizze, um die Gestaltung des Innenkreises der Stadt Delbrück und dem Landesbetrieb Straßen NRW vorzustellen.

Der Vorstand des Heimatverein Boke entschied sich für zwei dreieckige Stelen aus Anröchter Naturstein.
Auf der einen Seite der Stele ist das Boker Wappen und auf der anderen Seite sind der Ortsname Boke und der symbolische Lippeverlauf dargestellt.
Die Stelen sollten so angeordnet werden, dass aus allen vier Richtungen das Boker Wappen und der Ortsname mit dem Lippeverlauf zu sehen sind.
Anhand einer Skizze ließ sich der Heimatverein das Vorhaben von der Stadt Delbrück und vom Landesbetrieb Straßen NRW absegnen.
Die Stadt Delbrück unterstützt die Finanzierung der Säulen mit 5000 Euro; die restliche Summe wird vom Heimatverein Boke und von Spendern getragen.

Vor dem Anfertigen der Säulen traf sich der Arbeitskreis vor Ort mit den anliegenden Bewohnern und interessierten Bokern und stellte die Ausführung mittels zweier Modelle aus Pappe vor.
Dabei wurden die genaue Größe und letzte Feinheiten festgelegt.

 

Steinmetz
Vorsichtig meißelt Bildhauermeister Bodo Brechmann vom Steinmetzbetrieb Brechmann das Boker Wappen in den Anröchter Naturstein. Dazu musste die gesamte übrige Fläche etwa 2,5cm mit dem Meißel abgetragen werden. Um die dreieckigen Steine in passender Arbeitshöhe bearbeiten zu können wurden sie in extra angefertigte stabile Holzkonsolen gelegt.

Die Fa. Brechmann aus Delbrück konnte anschließend das Anröchter Material bestellen und die dreieckigen Stelen erstellen.
Nach mehrwöchiger anspruchsvoller Handarbeit wurden die jeweils
ca. 1,3 t schweren Steine mit schwerem Gerät in der Mitte des Kreises aufgestellt.
Hierzu musste der gesamte Kreuzungsbereich abgesichert und der Verkehr geregelt werden.
Mit der Genehmigung und der Absprache der örtlichen Polizei übernahm diese Aufgabe die Löschgruppe Boke der Freiwilligen Feuerwehr Delbrück.
Die Eingrünung und Bepflanzung der Verkehrsinseln und das Anlegen des Rosenbeets im Innenkreis des Kreisels hatte der Bauhof der Stadt Delbrück schon in Frühjahr durchgeführt, nachdem der neue Kreisverkehr im Dorfzentrum für den Verkehr freigegeben worden war.
Die Verantwortlichen waren nach dem Aufstellen sichtlich erleichtert, dass alles so reibungslos geklappt hatte und das Projekt Kreisverkehr nun abgeschlossen ist.
Es bleibt nur zu hoffen, dass nach den restlichen Anpflanzungen der neue Kreis allen Bokern gefällt.

Aufstellung der Stelen
Baggerführer Georg Henkemeier (re.) hievte mit seinem Bagger die dreieckigen Stelen vom LKW und brachte sie in der Mitte des Kreises in die Senkrechte. Mit Gewindestangen aus Edelstahl, Spezialkleber und Mörtel wurden die Steine auf dem Fundament fest verankert.

Rechtlicher Hinweis:
Entwurf und Gestaltung der Steinsäulen sind geistiges Eigentum des Heimatverein Boke e.V. und
der Fa. Bernhard Brechmann in Delbrück.


26.08.2009   Text: Paul Bentler Fotos: Paul Bentler u. Steinmetzbetrieb Bernhard Brechmann

Zum Seitenanfang

Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok