17.08.2017
Banner Boke 1

Die Vor- und Frühgeschichte

Stoßzahn eines jungen Mammuts
Stoßzahn eines jungen Mammuts, Foto: Bernhard Kößmeier

Funde, die auf eine Besiedlung des Lippegebietes durch den Menschen in altsteinzeitlicher Zeit schließen lassen, liegen uns nicht vor.

Die zahlreichen Baggerseen in und um Boke fördern aus tiefen Erdschichten allerdings zahlreiche prähhistorische Tierfunde zutage.
Damit lässt sich belegen, dass bis zum Ende der letzten Eiszeit, also bis vor etwa 11000 Jahren, am Rande des Urstromtals der Lippe Mammuts und viele andere eiszeitliche Tiere lebten.

Für die Jungsteinzeit ist menschliches Leben im Lippetal gut nachzuweisen.
“In diese Zeit fällt wohl auch die gestielte Pfeilspitze mit scharfer Schneide, die in der Bauerschaft Barbruch bei Boke als Einzelfund entdeckt wurde ... Außerdem ... seien erwähnt:
Eine durchlochte Streitaxt, gefunden im Jahre 1940 auf dem Acker des Bauern Martin Beine zu Boke ...”
(Tönsmeyer, S. 20)

Jungsteinzeitliches Beil
Jungsteinzeitliches Beil, Foto: Bernhard Kößmeier
Bronzezeitliche Urne
Bronzezeitliche Urne zwischen 1100-700 v.Chr.

Beim Bau der Lehrerwohnung und der neuen Schule 1955 und dem Erweiterungsbau 1966 fand man zwei bronzezeitliche Urnen mit Beigefäß.


Benutzte Quellen: Josef Tönsmeyer: Das Lippeamt Boke, Hrsg.: Amtsverwaltung Salzkotten-Boke, Rheine 1968.
Bernhard Kößmeier: Festschrift zum 35. Kreisschützenfest im Altkreis Büren 5. bis 7. September 1992 in Boke,
Hrsg.: St. Landolinus-Schützenbruderschaft, Delbrück 1992


Nähere Informationen zur Boker Geschichte erhalten Sie von Ortsheimatpfleger Bernhard Kößmeier.
Bitte senden Sie eine eMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Zum Seitenanfang

Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.