19.06.2018
Banner Boke 1

Öffnung des Reliquienschreins

Da in den Akten des Pfarrarchivs keine Notiz zu finden war, was in dem im Jahr 1896 neu beschafften Landolinusschrein an Reliquien enthalten ist, wurde beim Herrn Erzbischof Dr. Klein eine Öffnung und Revision des Schreines beantragt. Derselbe beauftragte hiermit den Herrn Weihbischof Baumann.

Am 20. März 1936 fand in der Pfarrkirche die Untersuchung statt.
Über das Ergebnis wurde folgendes Dokument verfasst, welches mit den Unterschriften der anwesenden Priester und dem bischöflichen Siegel versehen und im Schrein deponiert wurde:

Im Jahre 1936, am 20. März haben wir den Schrein des heiligen Landolinus geöffnet und darin gefunden:

1. einen Knochen mit der Bezeichnung "Arm des heiligen Landolinus", in weiße Seide gehüllt. Daran befand sich ein beschädigtes Siegel. Das Tuch war mit zwei amtlichen Siegeln des bischöflichen Officialats Paderborn versehen.

2. verschiedene Reliquien, in Papier eingewickelt, ohne Bezeichnung.

3. eine Bleikapsel mit Reliquien der Heiligen Hippolytus, Faustinus, Cantianus, Romanus, sowie Reliquien aus dem Schrein des heiligen Liborius, von den Heiligen Pavacius und Gundanisolus und andere Reliquien.

4. eine Pergamenturkunde des Paderborner Fürstbischofs Theodor Adolf von der Recke vom 25. August 1658.

5. ein kleines silbernes Messer.

Boke, den 20. März 1936.

Augustinus Baumann, Weihbischof von Paderborn.

Augustinus Hirschmann, Domkapitular.

Antonius Stukenberg, Prof. und Archivrat.

Joseph Werth, Ortspfarrer.

 

Quelle und Literatur:
- Festschrift: Zur elfhundertjährigen Gedächtnisfeier der Pfarrkirche zu Boke im Jahr 1936; Paderborn 1936


Zurück

Zum Seitenanfang

Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok