09.12.2022
Menü
Banner Lippedorf Boke

Boker besuchen Partnerschafts­freunde in Quérénaing

Stadttour durch Valenciennes - Festakt zum 30-jährigen Jubiläum - Gedenken am Ehrenmal

Die Partnerschaft zwischen dem nordfranzösischen Quérénaing und dem Lippedorf Boke besteht seit dem Jahr 1990. Corona bedingt musste das Partnerschaftstreffen zur Feier des 30-jährigen Jubiläums verschoben werden.
Im Herbst war endlich die Zeit gekommen, unter der Leitung des Heimatvereins Boke, die Partnerschaftsfreunde in Quérénaing wiederzusehen. Höhepunkte des Besuchs waren eine Stadtführung in Valenciennes und der Festabend mit einem Festakt zum Jubiläum. Weiterhin gab es eine Präsentation über die Partnerschaft, ein Gedenken am Ehrenmal und einen Gottesdienst.
An dem Partnerschaftstreffen nahm auch Delbrücks Bürgermeister Werner Peitz teil. Für ihn war es der erste Besuch im Boker Partnerdorf.

Partnerschaftstreffen in Quérénaing 2022

Teilnehmer des Partnerschaftstreffens vor der Bühne im dekorierten Bürgerhaus. (CM)
(Foto zum Vergrössern anklicken)

Die Boker Besuchergruppe, unter der Leitung desHeimatvereinsvorsitzenden Paul Bentler, wurde in Quérénaing vom stellvertretenden Bürgermeiste Alain Lefebvre und Hervé Lainé, dem Leiter des Partnerschaftskommitees, begrüßt. Bei einem Champagner-Empfang im neuen Empfangssaal des Rathauses wurden die Boker mit den Gastfamilien bekannt gemacht. Während ihres Aufenthalts waren die deutschen Gäste in Gastfamilien untergebracht und konnten so die herzliche französische Gastfreundschaft und Lebensweise kennen lernen.

Partnerschaftstreffen in Quérénaing 2022

Empfang der Gäste aus Boke im neuen Saal des Rathauses von Quérénaing.
Die Boker Gäste machen sich mit den Gastfamilien bekannt. (CM)
(Foto zum Vergrössern anklicken)

Nach dem Mittagessen in den Gastfamilien wurde zu einer Besichtigungstour nach Valenciennes aufgebrochen.
Bei der Ankunft in Valenciennes wurde die Besuchergruppe von Quérénaings Bürgermeister, Didier Joveniaux, und auch von Delbrücks Bürgermeister, Werner Peitz, begrüßt. Bürgermeister Peitz war bereits am Abend zuvor angereist. Bei gemeinsamen Aktivitäten am Vormittag hatten sich die beiden Bürgermeister näher kennen gelernt.

Partnerschaftstreffen in Quérénaing 2022

Stadtführung durch Valenciennes. Die deutsche Gruppe erhebt den Blick auf ein Gebäude gegenüber der Gasse. (JS)

Bei der Führung durch die Altstadt von Valenciennes konnte man von der Stadtführerin etwas über die geschichtliche und wirtschaftliche Entwicklung der Stadt an der Schelde und Rhonelle erfahren. Bis 1678 gehörte die Stadt zu den spanischen Niederlanden und fiel dann an Frankreich. Reste der Befestigungsanlagen künden von der bewegten Vergangenheit. Eine wirtschaftliche Bedeutung hat die Universitätsstadt für die Automobilindustrie. Viele Automobilhersteller sind dort ansässig.
Im 2. Weltkrieg wurden Teile der Stadt von den deutschen Truppen zerstört; somit gab es bei der Führung einen Blick auf das alte und neue Gesicht der Stadt.
Mit der Einkehr in einem Cafe am Rathausplatz fand die Stadtführung ihren Abschluss.

Am Abend wartete ein mit den Nationalfarben beider Dörfer dekoriertes Bürgerhaus auf die Gäste. In einem Festakt wurde das 30-jährige Jubiläum der Partnerschaft nachgefeiert. Quérénaings Bürgermeister Didier Joveniaux eröffnete mit einem Grußwort den Festakt.
Er erinnerte an die Anfänge der Partnerschaft vor über 30 Jahren und ging auch auf die aktuelle politische Lage ein. Er betonte: „Gerade in dieser Zeit istein Zusammenhalt der europäischen Gemeinschaft für die Demokratie wichtig, um unsere Freiheit gegenüber autokratischen Aggressoren zu erhalten. Die Partnerschaft zwischen unseren beiden Dörfern und die Freundschaft zwischen den Menschen trägt zur Stärkung der Gemeinschaft bei.“
Für die Verdienste um die Partnerschaft bedankte er sich mit der Verleihung der Medaille des Dorfes Quérénaing bei dem Leiter des Partnerschaftskommitees von Quérénaing, Hervé Lainé

Partnerschaftstreffen in Quérénaing 2022

Bürgermeister Didier Joveniaux (vorn re.) überreicht die Medaille des Dorfes Quérénaing an Hervé Lainé (vorn li.), den Leiter des französischen Partnerschaftskommitees, für seinen langjährigen Einsatz für die Jumelage. Beifall für seine Verdienste gibt es (hi. v. li. n. re.) vom Stellv. Bürgermeister Alain Lefebvre, vom Ehrenvorsitzenden des Heimatvereins Reinhard Schulte, von Bürgermeister Werner Peitz und vom Stellv. Bürgermeister Thierry Giadz. (JS)
(Foto zum Vergrössern anklicken)

Eine weitere Medaille konnte der Ehrenvorsitzende des Heimatvereins Boke, Reinhard Schulte entgegennehmen. Zusammen mit Quérénaings ehemaligem Bürgermeister Michel François hat er am 3. Juni 1990 die Partnerschaft zwischen den beiden Dörfern schriftlich fixiert.
Auch Bürgermeister Werner Peitz konnte eine Medaille in Empfang nehmen.

Partnerschaftstreffen in Quérénaing 2022

(v. li. n. re.) Quérénaings ehemaliger Bürgermeister Michel François  und der Ehrenvorsitzende des Heimatvereins Boke Reinhard Schulte haben am 3. Juni 1990 die Partnerschaft schriftlich fixiert.
Im Hintergrund der Vorsitzende des Heimatvereins Boke Paul Bentler und der Leiter des Partnerschaftsarbeitskreises Josef Schäfermeyer. (HL)

In seinem Grußwort lobte Bürgermeister Werner Peitz die über 30-jährige Partnerschaft zwischen den beiden Dörfern. Er unterstrich, wie wichtig diese Partnerschaft für ein gemeinsames Miteinander ist. Für die Zukunft wünschte er der Partnerschaft viele gemeinsame Aktivitäten.
Zum Jubiläum überreichte Bürgermeister Peitz ein Bild mit den Wappen der Stadt Delbrück, dem Ortsteil Boke und der Partnergemeinde Quérénaing mit dem Schriftzug " Hoch lebe unsere deutsch-französische Freundschaft" an Bürgermeister Joveniaux. Dieser bedankte sich mit einem Foto des Rathauses von Quérénaing bei Bürgermeister Peitz.

Partnerschaftstreffen in Quérénaing 2022

Bürgermeister Didier Joveniaux (mi.) freut sich über das schöne Geschenk von Bürgermeister Werner Peitz (2. v. re.). Das Bild mit den Wappen der Stadt Delbrück, dem Ortsteil Boke und der Gemeinde Quérénaing enthält den Schriftzug "Hoch lebe unsere deutsch-französische Freundschaft". Über die eindrucksvolle Präsent freuen sich auch der Stellv. Bürgermeister Alain Lefebvre (li.), die Stellv. Bürgermeisterin Sarah Maitte (2. v. li.) und der Stellv. Bürgermeister Thierry Giadz (re.). (JS)
(Foto zum Vergrössern anklicken)

Josef Schäfermeyer vom Partnerschaftsarbeitskreis des Boker Heimatvereins gab in seiner Rede einen kurzen Rückblick auf den Beweggrund und die Anfänge der Partnerschaft. Der gemeinsame Schutzpatron St. Landelinus, dessen Reliquien seit dem Jahr 836 in der Boker Pfarrkirche ruhen, hat die beiden Dörfer zusammengeführt. Er rief dazu auf, die Partnerschaft mit weiteren Aktivitäten zu pflegen und mit Leben zu erfüllen.
Im Namen der Boker Besuchergruppe bedankte er sich bei den Organisatoren des Partnerschaftstreffens und für die herzliche Aufnahme in den Gastfamilien.
Über ein besonderes Geschenk der Boker Freunde freute sich Bürgermeister Didier Joveniaux. Der Heimatvereinsvorsitzende Paul Bentler und Josef Schäfermeyer vom Partnerschaftsarbeitskreis überreichten ihm zum 30-jährigen Jubiläum der Jumelage eine Holztafel. Die Tafel, von Thomas Berhorst Laser graviert, enthält die Wappen der beiden Dörfer mit den Daten zur Jumelage.

Partnerschaftstreffen in Quérénaing 2022

Ein besonderes Geschenk hatten die Boker Partnerschaftsfreunde im Gepäck. Zum 30-jährigen Jubiläum der Jumelage überreichten sie eine Holztafel mit den Wappen der beiden Dörfer und den Daten zur Jumelage an Bürgermeister Didier Joveniaux.
(v. li. n. re.) Stellv. Bürgermeisterin Sarah Maitte, Gemeinderatsmitglied Cédric Mangenot, Leiter Partnerschaftskommitee Hervé Lainé, Leiter Partnerschaftsarbeitskreis Josef Schäfermeyer, Heimatvereinsvorsitzender Paul Bentler, Bürgermeister Didier Joveniaux, Bürgermeister Werner Peitz. (CM)
(Foto zum Vergrössern anklicken)

Nach dem Festakt wurde das Abendessen serviert, welches erst um Mitternacht seinen Abschluss fand. Für eine phantastische Partyatmosphäre sorgten die Tanz Band „Palissandre“ und DJ Lucas. Mit ihrem musikalischen Repertoire brachten sie Jung und Alt auf die Tanzfläche.

Im Jahr 2021 verstarb der französische Gründervater der Partnerschaft, Jean Mauviel.
Am Morgen des folgenden Tages wurden in einem kleinen Kreis Blumenbouquets von der Gemeinde Quérénaing und vom Boker Partnerschaftsarbeitskreis des Heimatvereins an seinem Grab niedergelegt. Mit ihm wurden im Jahr 1988 die ersten Kontakte von Boker Seite geknüpft.
An dem Gedächtnis nahmen zwei Töchter des Verstorbenen, die Bürgermeister von Quérénaing und Delbrück, sowie die Vertreter des Heimatvereins Boke teil.
Bemerkenswert ist die Grabstelle auf dem Friedhof. Sie liegt in direkter Nachbarschaft zu einem Gräberfeld mit 20 britischen Soldatengräbern. Blickt man von dort auf das Grab des Gründervaters, so befindet man sich in Großbritannien. Britische Kriegsgräber in Frankreich sind britisches Territorium.

Partnerschaftstreffen in Quérénaing 2022

Der Leiter des Boker Partnerschaftsarbeitskreises Josef Schäfermeyer legt ein Blumenbouquet am Grab vom Gründervater der Partnerschaft, Jean Mauviel nieder. (HL)

Das Besuchsprogramm wurde mit einer Präsentation im neu errichteten Saal des Rathauses fortgesetzt. Mit Fotos und Videos, geordnet nach Themenbereichen, wurde den Teilnehmern die langjährige Partnerschaft von der ersten Kontaktaufnahme bis in die Gegenwart nähergebracht.

Anschließend wurde am Ehrenmal der Opfer aller Kriege gedacht.
Die Zeremonie begann mit dem Abspielen der deutschen und französischen Nationalhymne durch die Musikkapelle Quérénaing.
Anschließend legten Quérénaings Bürgermeister Didier Joveniaux und Josef Schäfermeyer vom Boker Partnerschaftsarbeitskreis Blumenbouquets vor dem Ehrenmal nieder. Danach wurde In einer Gedenkminute der Opfer gedacht. An der Zeremonie nahmen auch Quérénaings stellvertretende Bürgermeister, sowie Delbrücks Bürgermeister Werner Peitz teil.
Rund um das Ehrenmal verfolgten die Partnerschaftsfreunde und die Bevölkerung die Zeremonie. Zum Zeichen der Verbundenheit wurde die Gedenkfeier mit der Europahymne abgeschlossen.

Partnerschaftstreffen in Quérénaing 2022

Die Gedenkfeier am Ehrenmal wurde mit der Europahymne abgeschlossen.
Hier wenden sich die Teilnehmer nach der Zeremonie der Musikkapelle zu.
(v. li. n. re.) Stellv. Bürgermeisterin Sarah Maitte, Stellv. Bürgermeister Thierry Giadz, Bürgermeister Didier Joveniaux, Bürgermeister Werner Peitz, Josef Scäfermeyer vom Partnerschaftsarbeitskreis, Stellv. Bürgermeister Alain Lefebvre, Stellv. Bürgermeister Didier Degraeve. (HL)

Nach der Ehrung fand ein Gottesdienst in der St. Landelin Kirche statt. Abbé Bertrand Estienne erläuterte in seiner Eröffnungsansprache die Geschichte des Dorfes Quérénaing und seines Schutzpatrons St. Landelin. Zusammen mit Abbé Jean Marc Bocquet zelebrierte er den Gottesdienst in französischer und deutscher Sprache. Unterstützung gab es auch durch Beiträge der Boker Teilnehmer.
Nach dem Gottesdienst konnte man von Bürgermeister Joveniaux erfahren, dass die Kirchenfenster wegen des schlechten Zustands erneuert werden müssen. In Zusammenarbeit mit einer heimischen Künstlerin sind neue Fenster in Planug. Hierbei soll auch die Partnerschaft mit Boke eine Berücksichtigung finden.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Bürgerhaus fanden sich Spieler auf der Bühne des Bürgerhauses zu einem Wurfspiel mit Scheiben, ähnlich Boule, zusammen. Diese neue Spielart sorgte für ein reges Interesse.

Partnerschaftstreffen in Quérénaing 2022

Verabschiedung am Bus.
Der Vorsitzende des Heimatvereins Paul Bentler (hi. 2. v. li.) bedankt sich bei den Gastfamilien und bei den Organisatoren des Partneschafstreffens in Quérénaing. Es war ein wunderschönes Wochenende in Quéréaning, aber jetzt ist die Zeit zum Abschied gekommen.
Ulrich Bußemas (vorn li.) übersetzt die Verabschiedungsansprache in die französische Sprache. (JS)
(Foto zum Vergrössern anklicken)

Am späten Nachmittag wurde nach einem Kaffeetrinken die Heimreise angetreten.
Ein Wiedersehen wird es bei einem Partnerschaftstreffen in Boke geben.

 


Bericht und Fotogalerie auf der Facebook-Seite von unserem Partnerdorf Quérénaing
Einen Bericht in französisch und deutsch, sowie eine Fotogalerie über das Partnerschaftstreffen gibt es auf der Facebook-Seite unseres Partnerdorfs Quérénaing.
Unter dem folgenden Link erfolgt eine Wiedergabe der Seite:
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=pfbid02JmYLUPc7gFRHoGPLQ5iGzjxwsf6VQqRW6w19DFeCuKfCWS1K2BBT8BxcRR71BV8ol&id=100077271932200


26.10.2022   Text: Josef Schäfermeyer   Fotos: Cédric MANGENOT/Gemeinde Quérénaing, Hervé LAINÈ, Josef Schäfermeyer

Zum Seitenanfang

Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok